Media-Mix

Medien | aus FALTER 37/02 vom 11.09.2002

Testament fürs All Jeder, der seiner Nachwelt eine Botschaft hinterlassen möchte, hat jetzt dazu Gelegenheit: Französische Wissenschaftler wollen demnächst einen Satelliten mit sechs Milliarden Nachrichten ins All schießen und dort 50.000 Jahre lang um die Erde kreisen lassen. Die Kosten für das Experiment werden mit über fünfzig Millionen Dollar beziffert und von mehr als 24, mehrheitlich europäischen Firmen getragen. Tausende Botschaften sind bereits aus 181 Ländern eingetroffen. Ende 2003 soll der Satellit von einer französischen Ariane-Rakete in die Umlaufbahn gebracht werden. Die Vereinten Nationen haben das Projekt namens "KEO" schon zum "UNESCO-Projekt für das 21. Jahrhundert" erklärt.Texte können bis Ende dieses Jahres unter www.keo.org/uk/ pages/message.php gepostet werden.

Virtuelle Museen Wer es leid ist, sich mit Touristen und hiesigen Kunstinteressierten vor den Exponaten der Wiener Museen zu drängeln, kann sich bald zumindest 1200 Ausstellungsstücke von zu Hause

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige