Papa unser

Stadtleben | WOLFGANG PATERNO | aus FALTER 37/02 vom 11.09.2002

ORIGINAL. Der Patron vom Praterstern: Maks Adamaszek, "Papa" genannt, verkauft am Praterstern seit vierzig Jahren Modeartikel. Daneben kann man in seinem wunderbaren Laden sämtlichen Krimskrams dieses Planeten erwerben. 

Am Praterstern, da ist kein Halten mehr, nur sehr viel räudige Atmosphäre. Da stehen, in aller Früh, Männer mit zerbeulten Köpfen und roten Nasen am Würstelstand bei Bier und Wein, die Wampe schwappt zwischen Gürtel und T-Shirt ins Freie, spätsommerliche Alkoholfahne in der Luft, Grölen und Knurren. Da stöckeln Frauen, schillernde, billige Farben im Gesicht, Puffmilieu, vorbei; in dunklen Ecken gehen Dinge vor sich, die man nicht wissen will. Unzählige Passanten und Pendler schauen, dass sie möglichst schnell weiterkommen.

  Und da ist, der Praterstern bietet sämtliche Extreme, auch das Geschäft Moden-Panorama, das zweite a auf dem meterlangen Firmenschild über dem Eingang fehlt, Moden-Panorma, Praterstern 29a. Vor dem Geschäft, der Vorplatz mit Kleiderständern


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige