Sideorders

Bier-Hütten

Stadtleben | aus FALTER 38/02 vom 18.09.2002

Ein Hoch auf den Tag, an dem Wirten ohne Ideen nicht mehr davon überzeugt sind, dass es einfach reicht, ein bisschen Holz ins Lokal zu nageln, ein paar Messinglampen anzuschließen und ein paar Kilo Fett auf Brettern zu servieren. Einstweilen fahren sie mit diesem Konzept nämlich leider noch ganz gut, was einem die Vermutung nahe legt, dass wir die Bier-Gastronomie haben, die wir verdienen. Diese verdienen wir wirklich:

Grünspan, 16., Ottakringer Str. 266, Tel. 480 57 30, www.gruenspan.at, tägl. 11-0.30 Uhr.

Zusammenspiel des Tafelspitz-Prinzen Mario Plachutta und der Ottakringer Brauerei. Gemeinsam machten sie den Ottakringer Volksheurigen zu einem Mega-Bierlokal mit wirklich gutem Bier und auch passender, origineller Verköstigung (Würste!). Wenn der Ansturm nicht gerade unerbittlich ist (an die 700 Plätze), kanns hier wirklich gut sein.

Brauhaus Schwechat, 2320 Schwechat, Alanova-Pl. 5, Tel. 706 86 06, tägl. 8-24 Uhr.

Das Schwechater Bräu ist zwar nicht die Krönung in Sachen Kreativität bei bierkompatiblem Essen, aber immerhin am Gelände der Brauerei, mit Wasserfall und acht Bieren aus dem Fass.

Fischer Bräu, 19., Billrothstr. 17, Tel. 369 59 49, www.fischerbraeu.at, Mo-Fr 16-1, Sa, So 11-1 Uhr.

Immer noch die Mutter aller Neo-Bierlokale der Stadt. Der Erfolg veranlasste die Fischer-Leute halt nur leider nicht, sich weiter zu entwickeln. Klassiker mit tollem Garten und gutem Hausbier.

Schweizerhaus, 2., Straße des 1. Mai 116, Tel. 728 01 52, tägl. 10-23 Uhr.

Budweiser Bier aus der Massenausschank und trotzdem super; Stelzen aus der Massenfabrikation, aber trotzdem super; allerdings nur solange die Sonne scheint.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige