TIER DER WOCHE

Zügige Vögel


PETER IWANIEWICZ
Stadtleben | aus FALTER 38/02 vom 18.09.2002

"Die Wolken ziehn dahin, sie ziehn auch

wieder her.

Der Mensch lebt nur einmal und dann nicht mehr."

Altes Tiroler Liedgut

Ach ja, der Herbst. Da neigt der Mensch an und für sich zum Sentimentalen, wenn der Nordsturm durch die Gassen bläst und einem so manch windiger Gedanke durchs Hirngebälk fährt. Was soll das Leben, wo führt es hin, bin ich hier, oder soll ich fort? Doch nicht nur die Wolken ziehn dahin, sondern auch Klubobmänner, die wie welkes Espenlaub auf dem Boulevard der Eitelkeiten verwirbelt werden. Seufz.

Aber auch viele unserer gefiederten Freunde ziehen jetzt in wärmere Gefilde, wo sie allemal etwas Besseres als den Tod finden. Doch es soll hier nicht verschwiegen werden, dass selbst dieser Weg oft ein langer und gefahrenreicher ist, von dem es nicht selten keine Rückkehr gibt. So erging es auch Kerry, der hellbäuchigen Ringelgans (Branta bernicla). Diese Vögel brüten im Sommer rund um den Polarkreis und lassen sich über den Winter an europäischen Flussmündungen nieder.

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige