Haider und sein Hias

Politik | NINA HORACZEK und GERALD JOHN | aus FALTER 39/02 vom 25.09.2002

FPÖ "Nie wieder Knittelfeld", verspricht der neue FPÖ-Chef Mathias Reichhold. Das wird auch gar nicht mehr nötig sein. Denn seit Reichhold in der Partei aufzuräumen versuchte, sitzen die Hardliner ohnehin am Ruder. 

Mathias Reichhold ist genial. Noch nicht einmal richtig im Amt, hat er die Partei bereits voll auf Linie gebracht. Sogar mehr als das. "Eine Osterweiterung ohne BenesÇ ist mit uns nicht vorstellbar", donnert er in den Saal des Messezentrums Oberwart. Tosender Applaus. Früher galten die Dekrete des ehemaligen tschechoslowakischen Präsidenten Eduard BenesÇ der FPÖ als Hindernis für den EU-Beitritt der Tschechischen Republik. Jetzt sind sie offenbar Bedingung.

  Je länger Reichhold durch seine Rede stolpert, desto klarer wird jedoch: Er hat sich nur versprochen. Wie so oft. Reichhold lässt Stilblüten erblühen: "Meine enge Säule Herbert Haupt." Zeigt Mut zur Plattitüde: "Wir geben höchstens einen Brief auf, aber die FPÖ nicht." Und schrammt haarscharf an persönlichen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige