Vienna Is Burning

Kultur | NICOLE SCHEYERER | aus FALTER 39/02 vom 25.09.2002

KUNST Die Ausstellung "Let's twist again" in der Kunsthalle Exnergasse zeigt unbekannte Wiener Positionen der Performance Art. 

Sie war noch klein, erzählt die Künstlerin Carola Dertnig, als ihr im Stiegenhaus regelmäßig ihr Nachbar Gerhard Stecharnig verkleidet begegnete: Mal tauchte er als Blinder auf, mal als Tod und oft in verschiedenen Frauenrollen. Einmal lief ihr Stecharnig seriös im Anzug über den Weg. Als sie ihm nachblickte, grinste sie von dessen Hinterkopf eine spöttische Totenmaske an. "Erst Jahre später habe ich verstanden, dass es sich bei den Verkleidungen um eine Form von Performance handelte", meint Dertnig, die Stecharnig alias "Struppi" Anfang der Siebziger im Vanilla, dem Künstlerlokal ihrer Mutter, wiedersah. Fotos aus dieser Zeit bildeten nun den Ausgangspunkt der Ausstellung "Let's twist again", für die Dertnig und die Künstlerin Stefanie Seibold Arbeiten von 1969 bis heute zusammengetragen haben.

  Stecharnig verschwand in den Achtzigerjahren. Seine


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige