Nachtag: Auto

Stadtleben | J.O. | aus FALTER 39/02 vom 25.09.2002

Jetzt war also wieder einmal autofreier Tag, und die Stadt hat nicht viel davon gemerkt. Was hilft es auch, wenn man ein bissl den Ring absperrt und ein bissl Sport statt Autofahren propagiert - am nächsten Tag ist alles wieder wie gewohnt. Jeder will seine eigene Karre, den eigenen Parkplatz dazu und überhaupt: Warum soll man nicht gemütlich mit dem Auto überallhin fahren, wenn man die Öffis nicht benutzen will? So wie der alte Taxichauffeur, der Autofahren für ein Menschenrecht hält und sich am autofreien Tag ärgerte. "Wenn die Herrschaften von der Stadt uns auch noch das Autofahren nehmen, gibts an Aufstand. Irgendwo muss einmal a End sein." Bitte mehr autofreie Tage zu Erziehungszwecken!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige