"Wir versuchen präventiv tätig zu werden"

Extra | aus FALTER 39/02 vom 25.09.2002

Ing. Andreas Müller, Dezernatsleiter in der MA 59, dem Marktamt der Stadt Wien, erklärt, wie das Marktamt als Lebensmittel- und Gewerbekontrollstelle auf die neue Vielfalt in Wiens Lebensmittelsektor reagiert

Falter: Worin besteht die hauptsächliche Tätigkeit des Marktamtes?

Andreas Müller: Wir haben in nahezu jedem Bezirk Außenstellen des Marktamtes, bei denen insgesamt 82 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Dienste des Konsumentenschutzes tätig sind. Etwa 55 Prozent der Tätigkeiten betreffen die Lebensmittelkontrolle, der Rest verteilt sich auf Marktverwaltung, Gewerbeordnung, Preisauszeichnungsgesetz, Eichwesen u. Ä. Insgesamt haben wir in Wien rund 24.000 Betriebe zu kontrollieren.

Wie geht das Marktamt mit der Fülle und Vielfalt an neuen Lebensmitteln in der Stadt um?

Andreas Müller: Hier kommt uns die Struktur des Amts mit seinen Außenstellen sehr entgegen. Ein Kollege im Außendienst betreut einen bestimmten Rayon, je nach Größe des Bezirkes und der Dichte der Betriebe,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige