Roxy Lukas

Kultur | WOLFGANG KRALICEK | aus FALTER 40/02 vom 02.10.2002

KABARETT. Papa erzählt von früher: Lukas Resetarits und sein Jubiläumsprogramm "Zeit". 

Am Tag nach der Resetarits-Premiere im Konzerthaus spielte Bryan Ferry im MuseumsQuartier. Die beiden Herren sind im selben Alter - Resetarits wird demnächst 55, Ferry feierte in Wien seinen 57. Geburtstag - und haben auch sonst einiges gemeinsam: Beide sind schon seit Jahrzehnten im Geschäft. Beide sind herausragende Künstler und trotzdem sympathisch. Beide können nicht tanzen. Okay: Ferry ist schlanker und trägt die fescheren Anzüge - aber dafür hat Resetarits eindeutig den besseren Schmäh.

  Ein Vergleich der beiden Gigs ist etwas unfair, weil Musiker stets auf ihr gesamtes Repertoire zurückgreifen können, während Kabarettisten meist nur neue Sachen spielen. Neben den (übrigens hervorragenden) Songs seines aktuellen Albums "Frantic" sang Ferry natürlich auch ein paar alte Roxy-Music-Hadern, während Resetarits der Versuchung nicht nachgegeben hat, sich zum 25-jährigen Bühnenjubiläum


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige