KUNST KURZ

Kultur | NICOLE SCHEYERER | aus FALTER 40/02 vom 02.10.2002

Mehr als ein Jahr und zwei Monate hat es gedauert, bis die basis wien nach ihrem unfreiwilligen Auszug aus dem MuseumsQuartier jetzt wieder einziehen kann. So lange benötigte das Bundesdenkmalamt anscheinend, um festzustellen, dass derzeit keine Grundsanierung des Raumes notwendig ist. Obwohl nur geringe Verbesserungen an Heizung und Elektrik vorgenommen wurden, stellte sich ein Einzug zum Eröffnungstermin des quartier21 als unmöglich heraus: Während der Bauarbeiten hatte die Bauleitung das Büro als Lager verwendet und noch nicht geräumt. Am 3. Oktober findet nun endlich die Wiedererröffnung statt. Dabei präsentiert eSeL das Projekt "Cooperating r. d.", das Formen künstlerischer Zusammenarbeit anhand des Umfeldes von Ricarda Denzer vorstellt: Jeden Freitag ab 19 Uhr (bis 14. November) wird hier eine gemeinsam mit Denzer entwickelte Arbeit und eine Materialsammlung zum Werk der betreffenden Kolleginnen und Kollegen gezeigt; diese sind jeweils eine Woche zu sehen (Programm unter


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige