Die dritte Dimension

CHRISTOPHER WURMDOBLER | Stadtleben | aus FALTER 40/02 vom 02.10.2002

SHOP. Das Frontline im Generali Center hat flächenmäßig schwer zugelegt und präsentiert sich jetzt als Ausstatter für die Generation "30 aufwärts".

Hosen müssen hängen. Und darum werden sie im neuen Frontline-Store im Generali Center auch nicht (nur) brav gefaltet und übereinander gestapelt präsentiert, sondern eben hängend. Und zwar an Fleischerhaken. In 3D.

Frontline gehört zu den ältesten Modegeschäften der Stadt, wobei sich das Angebot tatsächlich immer an den jeweils aktuellen Moden orientiert hat. Begonnen hat alles in den Achtzigern, als in Meidling der Discobunker U4 aufsperrte. Taktisch ganz geschickt eröffnete man direkt nebenan ein Fachgeschäft für den Punk- und Undergroundbedarf. Das war vor fast 20 Jahren. Zwischendurch gab es Filialen anderswo, zum Beispiel in der Judengasse, die einst modetechnisch sowas wie Wiens Carnaby Street war. Schon lange gibt es das Frontline im Generali Center. Da die Mariahilfer Mall derzeit einen ziemlichen Relaunch und Boom erlebt,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige