PHETTBERGS PREDIGTDIENST: Fortsetzung: Wagen, wen aufzusuchen

Stadtleben | aus FALTER 40/02 vom 02.10.2002

So lebten und erschienen gemeinsam wir Jahr um Jahr, die Dusl und ich, und ich war ahnungslos wie die Alpen, die liegen doch meistens in Kärnten? Voriges Jahr dann plötzlich kurze Meldungen, die Dusl sei in Russland oder wo, und drehe dort einen Film mit Josef Hader, einem der bedeutendsten Filmstars Österreichs. Aber all ihre regelmäßigen Arbeiten erschienen - zur Tarnung, wie ich das Luder kannte - kontinuierlich, ab und zu der Rubinowitz als Commandantina Dusilowa, sonst keinerlei Anzeichen für Bewegung. Ein Neid schoss mir durch Hirn und Kellerloch: Krebst elend im Falter Jahr um Jahr, wird ältlich, und dreht im Alter jetzt noch einen Film.

  Es ist so unfassbar, dass ich so lange die Dusl nicht erkannte. In höchster Panik hilft nur loben, alle Kirchen wissen das. Und so begann ich bei der Dusl anzurufen, egal, wie charakterlos dies sein mag, ich antichambrierte von Kellerabteil zu Kellerabteil, begierig, den Film zu sehen, vielleicht ist er schlecht.

  Und so kam es am Freitag,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige