Von Männern und Türen

Extra | HELMUT GOLLNER | aus FALTER 41/02 vom 09.10.2002

VÄTER & TÖCHTER. Monika Wogrollys Heldin Sarah wird in "Herzlos" von der Zurückweisung durch den Vater in die Arme vieler Männer getrieben. 

Monika Wogrolly schreibt lauter Liebesromane. Liebesromane sind solche, in denen die Liebe ihre Vollform gewinnt, weil sie nicht erfüllt werden kann. Erst über ihre Entbehrung besetzt sie jeden Winkel der Existenz und dann dieses Romans.

  Sarah sucht ihren verschwundenen Vater. Seine frühen Zurückweisungen haben sie süchtig nach ihm gemacht. All ihre Männerbeziehungen sind Vatersuche und Vatersucht. Aber da nützt auch der unermüdliche Einsatz ihres Geschlechts nichts. Der reicht nur bis zum Orgasmus. Gerade in der steilsten Lust gleicht ihr Sex im Grunde tobender Verzweiflung. Lieben kann sie nicht, lügen gut. Sarah ist verheiratet und soeben Mutter geworden. Aus ihrer Brust tropft noch Milch. Ihr türkischer Mann wartet mit dem Baby in Istanbul auf sie - vergebens.

  Sarahs Vater, ein hochgeehrter Schriftsteller, hat den Kontakt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige