Frühstück ohne Pornos

Extra | ERWIN QUIRCHMAIR | aus FALTER 41/02 vom 09.10.2002

MÜSSIGGANG. Auch in Hallgrimur Helgasons Roman "101 Reykjavik" tun Slacker dasselbe, was sie überall tun: nichts. 

Pamela Anderson kommt auf glatte 4.700.000. Das ist ganz klar Poleposition. Platz zwei ex aequo Madonna und die Jungfrau Maria mit jeweils 4,5 Millionen. Hillary Clinton rangiert im Mittelfeld, Mutter Theresa im letzten Drittel, und die Sachbearbeiterin vom Arbeitsamt ist eindeutig das Schlusslicht in den Charts. Für eine Nacht mit ihr würde Hlynur Björn, der 34-jährige Held aus "101 Reykjavik" nur magere 750 isländische Kronen hinblättern.

  Abgesehen davon, dass der Protagonist des vorliegenden Romans Listen führt, in die er penibel den Marktwert von Frauen einträgt, tut er nicht viel. Ein Mann mit bemerkenswert wenig Eigenschaften. Genau genommen ein handfester Versager, der die Tage im Bett vergammelt, noch immer zu Hause wohnt und sich von seiner Mutter bekochen lässt. Ausgehen heißt sich betrinken, und Beziehungen dauern bestenfalls eine Nacht. Nicht nur


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige