Sechs Zwischenschritte

Extra | ROBERT CZEPEL | aus FALTER 41/02 vom 09.10.2002

WELTERKLÄRUNG. Ähnlich wie früher einmal die Chaostheorie, soll heute die Graphentheorie die verborgenen Strukturen unserer kleinen Welt erhellen. 

Vermutlich haben auch Sie schon einmal davon gehört: Es gibt eine Behauptung, derzufolge jeder Mensch auf dieser Erde mit jedem x-beliebigen anderen Weltbürger über nur sechs Zwischenschritte verbunden ist. Dieses Postulat geht auf ein ungewöhnliches Experiment zurück, das der US-amerikanische Psychologe Stanley Milgram in den Sechzigerjahren durchführte. Er verschickte Briefe an zufällig ausgewählte Menschen in Nebraska und Kansas mit der Bitte, dieses Schreiben an einen bestimmten Börsenmakler in Boston weiterzuleiten. Das Ungewöhnliche daran: Die Empfänger erfuhren dessen Adresse nicht, sondern wurden nur instruiert, den Brief an Leute weiterzugeben, die ihrer Meinung nach dem Börsenmakler gesellschaftlich näher stünden.

  Das Experiment brachte zwei überraschende Ergebnisse, wie Mark Buchanan in seinem faszinierenden


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige