ANTIKER TOURISMUS: Bordellwegweiser

Extra | aus FALTER 41/02 vom 09.10.2002

Auch Anthony Perrottet, wie Stille Wahl-New-Yorker, hat sich auf eine Reise an das Ende der Geschichte begeben, an den Beginn unserer Zeitrechnung. Die ersten beiden Jahrhunderte nach Christus sind gekennzeichnet von einer stabilen Pax Romana und zunehmend besseren und sichereren Verkehrsverbindungen zu Wasser und zu Lande: beste Voraussetzungen für die Entstehung des Tourismus.

  Perrottet reist gemeinsam mit seiner schwangeren Frau von Süditalien über Griechenland und die heutige Türkei bis nach Ägypten, ausgestattet mit dem Pausanias, dem antiken Baedeker, und bestens vertraut mit Seneca, Juvenal und Petronius. Bereits in der Antike sind die Klagen über aufdringliche Souvenirverkäufer, schlechtes Essen und Herbergen voller Wanzen Legion.

  "In Troja ist kein Zimmer frei" ist flott und vergnüglich geschrieben und lebt vom Hin-und-her-Blenden zwischen den Jahrtausenden, von Anekdoten über Reiseungemach und unerwarteten Begegnungen. In Pompeji suchen sie wie die antiken Freier


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige