Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 42/02 vom 16.10.2002

Wenn man einmal zu feiern begonnen hat, soll man nicht vorschnell aufhören. Das betrifft zunächst einmal den Falter selbst, der im Mai dieses Jahres 25 Jahre alt geworden ist. Das ist noch nicht so lange her, weswegen wir jetzt einfach mal fett Falter hierher schreiben und nur darauf aufmerksam gemacht haben wollen, dass eine entsprechend fette Jubiläumsbeilage, die dieses Ereignisses mit entsprechendem Understatement und adäquat nachdenklich stimmenden Beiträgen gedenken soll, einen Tag vor dem Reformationstag, also am 30. Oktober erscheinen wird - und zwar als Beilage zum ganz normalen, mit pfiffigen Artikeln, Kommentaren und Kolumnen voll geräumten Falter.

Dann gibt es freilich noch einen Grund, die Korken knallen zu lassen - vor allem für Armin Thurnher. Der ist nämlich soeben mit dem Renner-Preis ausgezeichnet worden, womit er nun - nach dem Kurt-Vorhofer-Preis, dem Bruno-Kreisky-Preis für das politische Buch und dem Publizistik-Preis der Stadt Wien so einigermaßen alles an


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige