Stadtrand: Geil wie Geiz

Stadtleben | aus FALTER 42/02 vom 16.10.2002

Ab sofort hat der Elektronikgerätesupermarkt, Kühlschrankverscherbler, Computerdiskonter und CDs-billig-unters-Volk-Werfer Saturn einen neuen "Claim". "Claim" ist werbisch und bedeutet so viel wie "Slogan". "Claim" ist das, was stets im Zusammenhang mit der jeweiligen Marke gesagt, geschrieben oder sonstwie verlautbart wird und was im Idealfall den Kunden auch automatisch in den Sinn kommen soll. Jahrelang lautete der "Claim" von Saturn: "Zukunft passiert." Das ist zwar nicht wirklich aussagekräftig, aber irgendwie auch nicht übermäßig sinnlos. Doch Zukunft "passierte" gestern, jetzt heißt es bei Saturn "Geiz ist geil!" Auf Plakaten, in Inseraten, auf Einkaufssackerln und in Fernseh- und Radiospots wird ab sofort Geiz als die absolute Geilheit ausgerufen. "Sind die noch ganz dicht bei Saturn?", fragt man in der Presseaussendung zum neuen "Claim". In der Werbeabteilung offenbar nicht. Falls dort die restlichen sechs der "sieben Todsünden" auch noch irgendwann verclaimt werden sollen, hier ein paar Tipps aus dem Stadtleben-Claim-Departement: Wie wäre es mit "Hochmut ist hip!", "Neid ist nett!", "Zorn ist zupadupa!", "Völlerei ist voll krass, ey!", "Trägheit ist toll!" oder "Wollust ist Wahnsinn!"? Mindestens so geil wie Geiz, oder? C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige