Bummel: Haubentaucher

Stadtleben | aus FALTER 42/02 vom 16.10.2002

Was ist das beste Mittel gegen Erkältung und Schnupfen? Den Temperaturen angepasste Kleidung zum Beispiel. Dazu gehört auch ein Hut. Oder etwas Ähnliches. Glücklicherweise gilt es derzeit nicht als besonders uncool, an kälteren Tagen mit einer Haube oder Kappe das Haus zu verlassen. Im Gegenteil: Man ist nicht einmal bei der Fashionpolizei unten durch, wenn man in geschlossenen Räumen die Kopfbedeckung aufbehält. Hier ein paar Tipps, wo es in Wien gute Kappen, Caps und Mützen gibt:

Nagy Hüte, z.B. 1., Wollzeile 36, Tel. 405 66 29-21, Mo-Fr 9-18, Sa 9-17 Uhr, www.nagy-hut.at.

Bei Nagy handelt es sich um ein alteingesessenes Hutgeschäft mit mehreren Filialen in der ganzen Stadt. Neben der ebenfalls bereits alteingesessenen Kundschaft stellt man sich hier in letzter Zeit aber auch auf jüngere Menschen ein und behütet sie mit Kappen. Zum Beispiel aus dem Hause Kangol - das sind die mit dem Känguru.

Im Textilhandel Vorbei die Zeit, als Kappen und Hauben ausschließlich im Fachgeschäft erhältlich waren. Bekleidungsgeschäfte bieten nämlich auch Mützen an (entsprechend den angebotenen Labels). Praktisch, weil irgendwie passt dann plötzlich alles zusammen.

Im Sporthandel Die besten und ausgefallensten Kopfbedeckungen gibt es wohl im Sporthandel. Nachdem sich das lustige Völkchen der Snowboarder offenbar nicht mehr unter ganz so lustigen Hauben versteckt, sind die Teile aus Strick und Fleece jetzt tragbar geworden. Zum Beispiel Strickhauben im Retro-Stil (z.B. bei Sport Experts im Gerngross). Oder so genannte Sturmhauben mit gestricktem "Vordach" über der Augenpartie. So gesehen kann der Winter kommen. Jetzt aber wirklich.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige