Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 43/02 vom 23.10.2002

Nein, es geht an dieser Stelle ausnahmsweise nicht um den Falter-Preisträger der Woche - irgendwie scheint da Sand ins Getriebe der Verleihmaschine geraten zu sein (die Jurybegründung für die Verleihung des Karl-Renner-Preises an Armin Thurnher finden Sie jedenfalls auf der Leserbrief-Seite - weil es ja auch ein Preis für den Falter ist ...). Nein, es geht um akute Arzttermine. Montag ist Notfalltag, und der Chefredakteur muss nicht nur Aufmachergeschichten redigieren und die redaktionsintern als "Jubel-Falter" apostrophierte 25-Jahre-Falter-Beilage (siehe Inserat auf Seite 14) so weit aufbereiten, dass Produzentin Martina Stemmer von Suizidgedanken verschont bleibt, er muss auch seinen mehr oder weniger zart angegrauten Mitarbeitern Arzttermine checken. Kam der Kulturredakteur unlängst in den Genuss des Thurnher'schen Rückendoktors, so war es diese Woche Florian Klenk, dem ein in seiner Backe steppender Zahn die Tränen in die Augen trieb, worauf Klenk umgehend mit der Frage nach


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige