PRESSESCHAU

Medien | JULIA ORTNER | aus FALTER 43/02 vom 23.10.2002

Das Grundprinzip des Fellnerismus - kauf dir einen Toppulsmesser bei uns, dann kriegst du eines von unseren Formil-Hefterln dazu - kennt eh jeder. Wie konsequent dieses Prinzip gehandhabt wird, nötigt einem aber manchmal fast Respekt ab. Zum Beispiel, wenn tv-media stilgerecht mit einer DJ-Ötzi-CD verhökert wird, zum Preis von 1,50 statt dem normalen einen Euro. Da gibt die anscheinend von Wolfgang Fellner persönlich gebriefte Trafikantin kein Hefterl ohne die kurzen Hörproben des Prolos mit der Häkelhaube auf dem Schädel heraus - nein, ohne Ötzi-Geröhre darf sie das Fernsehprogramm zum normalen Preis nicht verkaufen. Bleibt dir nur Kapitulation vor diesem unbezwingbaren Topmarketing und eine CD, die du mit Gesten der Verachtung in den Trafikantinnen-Mülleimer haust. Aber auch News hat für einen Hinschauer gesorgt: Da wurde in der Geschichte über SPÖ-Quereinsteiger Josef Broukal samt Interview zwar natürlich nicht erwähnt, dass der Falter als erstes Medium mit Broukal sprach, aber das inflationär verwendete Wörtchen "exklusiv" haben die News Menschen diesmal weggelassen. Neue Bescheidenheit oder was?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige