Im Papierstau

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 43/02 vom 23.10.2002

COPYSHOPS. Nach der Pleite der Copyshopkette Melzer mit Filialen in der ganzen Stadt stellt sich die Frage: Wer kopiert überhaupt noch?

Kein Papierstau, kein Tonernachfüllen und keine verschmierten Glasscheiben mehr: Leer sieht es aus in dem Copyshop in der Kirchengasse. Traurig sind die Angestellten, deren Jobs wackeln. Mittlerweile hat sich unter ihnen leichte Verzweiflung breit gemacht. Die Copyshopkette Melzer steht seit einigen Tagen vor dem Aus, auf dem Weg zur Pleite machen die Mitarbeiter in den neun Filialen gute Miene zum bösen Spiel. Das Unternehmen war zahlungsunfähig und schlitterte in den Konkurs. Papierlieferanten brachten kein Papier mehr, Kopiererhersteller holten ihre Geräte aus den Geschäften wieder ab. Und Kunden waren stinksauer, weil es weder Kopierer noch Kopierpapier gibt und bereits bezahlte Kopierkarten wertlos geworden sind. "Wir müssen die Kunden wieder wegschicken und wissen nicht, wie es jetzt weitergeht", hieß es zuletzt in den kopiererlosen Copyshops.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige