Immer in Bewegung

ROBERT MISIK | Politik | aus FALTER 44/02 vom 30.10.2002

GLOBALISIERUNG. Kommende Woche treffen sich die Globalisierungsgegner zum ersten "Europäischen Sozialforum" in Florenz. "Moralisierer" nennen sie ihre Gegner. Warum moralische Motive ein so schlechtes Ansehen haben, fragt sich 

Haben Sie sich heute schon empört? Wenn nicht, dann regt Sie vielleicht diese Nachricht auf: Seit etwas mehr als zwei Jahren verdienen zwei kalifornische Psychologen ganz viel Geld. Sie hatten nämlich die Idee, eine Klinik für depressive Millionäre zu gründen. Der Einfall hat sich gelohnt. Schnell kamen die Reichen, um sich bei ihrem Reichsein helfen zu lassen. Die Seuche hat auch schon einen Namen: "Sudden Wealth Syndrome". Wer schnell zu Geld kommt, dem rauben Ängste den Schlaf: Was, wenn alles wieder weg ist? Wie mache ich, trotz Privatflugzeug und Butler, meine Kinder zu freundlichen Gesellen, die ihre Nasenlöcher nicht zum Himmel recken? Ziel der Therapie: "Glückliches Reichsein".

  Meldungen wie diese regen viele unter jenen 99,9 Prozent der Menschheit

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige