Die Stimmungskanonen

EVA WEISSENBERGER | Politik | aus FALTER 44/02 vom 30.10.2002

ROT-GRÜN. Das "Projekt 16" will mit Diskussionen in Gürtellokalen Stimmung für Rot-Grün machen - bei den Wählern, aber auch in den Parteien.

Ulli Sima wundert sich, warum sie sowas überhaupt gefragt wird. "Is' doch eh klar, wo ich stehe", sagt SPÖ-Umweltsprecherin: "Ich bin für Rot-Grün!" Damit ist die Abgeordnete nach dem Schatten-Außenminister Wolfgang Petritsch und dem Gewerkschafter Hans Sallmutter (siehe Seite 8) die dritte bekannte Rote, die aus der offiziellen Parteilinie - die SPÖ hat Schwarze und Grüne gleich lieb - ausschert. Sima belässt es aber nicht allein beim Bekenntnis: Am 14. November um 19 Uhr diskutiert sie im Gürtellokal rhiz mit Peter Weihs, dem Initiator des Gentechnik Volksbegehrens, über linke Umweltpolitik. Dazu werden gesunde Snacks serviert. Sinn der Sache: Stimmung für Rot-Grün machen - bei den Wählern, aber auch in den Oppositionsparteien.

  Organisiert wird der Abend vom "Projekt 16", einem Freundeskreis von Roten, Grünen, ungebundenen Linken

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige