FERNSEHEN

Medien | JULIA ORTNER | aus FALTER 44/02 vom 30.10.2002

Peinliche Promis dritter Klasse (kennt man, wenn man brav "RTL Exklusiv" schaut) hauen sich ordentlich eine rein, um noch einmal ein paar Minuten billigen Ruhms zu erhaschen. Blonde Expornostarlets riskieren ihre Silikonoberweite im Ring, hauen sich mit blondierten Rocksängerinnen. Klingt menschenverachtend und grauslig, aber auch ziemlich lustig. Nur was RTL dann beim Promi-Boxen gezeigt hat, ist dem wochenlangen Hype vor dem Kampf nicht gerecht geworden. Gut, die Promis haben sich nichts geschenkt, da wurde gedroschen, da spritzte Blut, da wurden Gesichter ziemlich lädiert - vor allem die ohnehin schon extrem unattraktive Visage eines Claude-Oliver Rudolph, eines üblen Schlägers, der immer üble Schläger in TV-Movies spielt und den keine Sau kennt - außer "RTL-Exklusiv"-Schauern. Aber außer der überraschenden Tatsache, dass sich die Publicity-süchtigen Armutschkerln echt wehgetan haben, wars nur öd, unlustig, uninteressant. Eine fade Verona Feldbusch im Gürtel-Outfit machte zähe Interviews mit anderen Ödbären-Promis am Ring, Oberdumpfbacke Axel Schulz verströmte Fadgas. Und der Exporno- maus Gina Wild ist dann nicht einmal der falsche Busen geplatzt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige