Ein Finnland ohne Handys

KLAUS NÜCHTERN | Kultur | aus FALTER 44/02 vom 30.10.2002

FILM. Mit "The Man without a Past" hat Aki Kaurismäki zur Farbe zurückgefunden und macht mehr Worte als je zuvor. 

Sitzen zwei an der Bar. Fragt der eine: "Wie spät?" Sagt der andere: "Trinken wir oder quatschen wir?"

  "Do we drink or do we talk?" Lakonischer lässt sich das finnische Gemüt wahrscheinlich nicht auf den Punkt bringen. Dabei ist es mir leider nicht gelungen, zu recherchieren, ob der Dialog - so oder so ähnlich - in einem Film von Aki Kaurismäki vorkommt (mein Tipp: "Ariel") oder eine Anekdote über den Regisseur selbst ist, als welche ich sie im Kopf hatte. Fest steht jedenfalls, dass der 45-jährige Regisseur tatsächlich nicht viel vom Reden hält: "Auf Finnisch heißt Sprache ,puhe'. Das leitet sich von ,puhaltaa' ab, dem Wort für blasen. Für die Finnen ist Sprechen nichts anderes, als mit jedem Wort weitere Luft in die Atmosphäre zu blasen. Eine ziemlich unnütze Tätigkeit", merkte er im Interview mit der Schweizer Weltwoche an.

  Wie nicht anders zu erwarten,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige