Noch mehr Tipps

Extra | aus FALTER 44/02 vom 30.10.2002

Auch Kino

In Wien bieten sich die verschiedensten Gelegenheiten, Laufbilder im Erlebnis-, Kunst-, oder Diskussionskontext zu sehen. Im Sommer bricht dann sowieso der Open-Air-Irrsinn aus. Alle Termine im Falter-Programmteil!

IMAX Wien, 14., Mariahilfer Str, 212, www.imax-wien.at

Das IMAX ist der Höhepunkt visueller Opulenz: Naturdokus und universumkompatibles Edutainment auf der größten Leinwand, die die Welt je sah. Not to be missed, weniger aufgrund der Filme als wegen des schieren Erlebnisses.

HTU Cinestudio, 6., Getreidemarkt 9, www.cinestudio.at

Das TU-Filmreferat zeigt im Audimax regelmäßig spannende thematische Filmreihen. Bei "Film & Theorie" gibts ein Mal monatlich, im Anschluss an den Film, einen Vortrag im Depot. Empfehlung!

Kinokis Mikrokino im 7stern, 7., Siebensterng. 31.

Der Verein für audiovisuelle Selbstbestimmung zeigt regelmäßig politisches Videoschaffen im Hinterzimmer des 7Stern. Immer spannend, Arbeiten, die man sonst nicht zu sehen bekommt.

Patschenkino

Möchte man doch nicht ausgehen, gibt es in Wien immer noch einen Haufen Videotheken. Jeder Bezirk hat seine Nahversorger; deshalb an dieser Stelle einige Videotheken mit Spezialangeboten:

Alphaville, 4., Schleifmühlg. 5, Tel. 585 19 66, Mo-Sa 10-22, So 14-19 Uhr, www. alphaville.at.

Wiens größter International Video Store bietet Video- und DVD-Filme in Originalfassungen: amerikanisches, europäisches und asiatisches Kino, Obskures, TV-Serien und haufenweise Importe.

Pickwicks, 1, Marc-Aurel-Str. 10-12, Tel. 533 01 82.

Die Pioniere in der City. Die erste große, fremdsprachige Videothek Wiens genießt immer noch einen guten Ruf. Videos, DVDs.

Inferno, 7., Zollerg. 10, Tel. 971 27 35.

Das Inferno ist vor allem auf Importe obskurer Horror-, Sci-Fi- und Kult-Filme spezialisiert (zu kaufen). Es gibt aber auch einiges auszuleihen. Nirgends bekommt man mehr eigenartige Filme zu sehen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige