Blasphemie!


FLORIAN HOLZER
Stadtleben | aus FALTER 44/02 vom 30.10.2002

NEUES LOKAL. Der City-Musikantenstadl Edelweiß blieb der Blumenstockgasse jetzt also doch erspart. Nur was stattdessen kam, ist keinen Deut besser.

Man kann den Leuten von der Brau Union nur gratulieren, weil die haben echt total vife Trendscouts an der Hand: Voriges Jahr fiel den genialen Köpfen ein, mitten im historischen Kern des Franziskanerviertels ein Lokal namens Edelweißalm zu installieren, zwei Stockwerke hoch mit Holzbankerln für 120 Hintern in Dirndl und Lederhosen mit lustiger Schunkelmusik, ab und zu sogar live. Die Anrainer liefen Sturm, das Projekt wurde aufgeschoben. Mit dem Effekt, dass man vor kurzem am gleichen Platz dasselbe in Hellgrün eröffnete, nur heißt es Fidel, wird von einer Aachener KBC Gastro betrieben, die neben diesem "Gute Laune, nette Leute und den ganzen Tag Essen und Trinken - was will man mehr"-Konzept auch noch das Willibald sowie Himmel & Hölle oder Kloster Sudhaus zu bieten hat, in den Grundzügen mit dem Fidel ident.

Und die sehen so aus: Eine

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige