Tanzen: Let's dance ...

Stadtleben | aus FALTER 44/02 vom 30.10.2002

Der Unterschied zwischen Tanzschulen und Tanzstudios liegt darin, dass Tanzstudios keine Tanzschulen sind, die dem Tanzschulgesetz entsprechen. Aha. Tanzen lernen kann man aber trotzdem sowohl in Tanzschulen als auch in Tanzstudios. Zum Beispiel hier:

Tanzschule Kopetzky, 7., Neubaug. 7, Tel. 523 62 06, www.kopetzky.at

Seit über 120 Jahren wird hier bereits das Tanzen gelehrt. Neben den Standards wird auch in Sachen Irish Dance unterrichtet. Fans von Riverdance und Co eifern hier schuheklappernd ihren Idolen nach. Das Tanzschulambiente an sich ist absolut sehenswert.

Verein Natya Mandir, 1., Börsepl. 3/11, Tel. 533 58 19.

Radha Anjali ist Österreicherin, aber sie lehrt klassischen indischen Tanz, was ja als solches eher schon etwas Spezielles ist.

Mamborama, 7., Breite G. 2, Tel. 524 55 58, www.mamborama.at

Sieht fast aus wie ein riesiges Fitness- und Aerobiccenter, ist aber vor allem ein Ort, an dem ethnische und lateinamerikanische Tänze gelehrt werden.

Mänada, 5., Diehlg. 52, Tel. 548 72 73.

Klingt nach Bauchtanzschule, ist es auch. Aber hier werden auch Afro-caribbean, Afro mit Trommler, Qi-Gong, persische und armenische Tänze gelehrt.

Move on, 7., Neubaug. 12-14, Tel. 523 46 91, www.moveon.at

Das lauteste Tanzstudio der Neubaugasse. Hier wird so ziemlich alles unterrichtet, was mit Bewegung zu tun hat: Keep on movin'.

Performing Arts Studio Vienna, 7., Zieglerg. 7, Tel. 523 56 56, www.performingcenter.at

Wer Ambitionen hat, eines Tages Musicalstar zu sein, dem wird hier alles beigebracht.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige