IN KÜRZE

Kultur | aus FALTER 45/02 vom 06.11.2002

Neuer Volksopern-Direktor Rudolf Berger wird als Nachfolger des nach zahlreichen Querelen vorzeitig ans Theater Luzern wechselnden Dominique Mentha ab der Saison 2003/04 die künstlerische Geschäftsführung der Volksoper Wien übernehmen. Der 42-Jährige war nach Stationen in Innsbruck, Nizza und Aix-en-Provence bereits mehrfach in Wien tätig, u.a. als Chef der Wiener Kammeroper (1995-97). Zuletzt leitete Berger die Opera du Rhin in Straßburg. An der Volksoper soll er nun lautAusschreibung des Kunststaatssekretariats für fünf Jahre "eine Ergänzung und Erweiterung des österreichischen Musiktheater- und Tanzangebotes in Richtung Innovation" und "eine zeitgemäße Weiterentwicklung des Begriffes ,Volksoper'" forcieren.

Wiener Architekturkongress Das Architekturzentrum Wien veranstaltet einen Kongress zur städtebaulichen Entwicklung in den ost- und südosteuropäischen Ländern. Am Beispiel ehemals kommunistischer Metropolen wie Bukarest, Budapest oder Prag lässt sich der Einfluss der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige