NÜCHTERN BETRACHTET: Gelbe Dinge, die man wirklich braucht

Kultur | aus FALTER 45/02 vom 06.11.2002

Es gibt sehr brauch- und leicht einsteckbare Dinge, die sich nie finden, wenn man sie gerade benötigt, und überraschend wieder auftauchen, wenn man ein längere Zeit nicht mehr getragenes Sakko anzieht. Sie lassen sich fast ausnahmslos zwei Klassen zuordnen: jenen, die man lutschen oder rauchen kann, und jenen, mit denen man schreiben kann. Sehr beliebt ist zum Beispiel die Gattung der gelben unter den verlegfreudigen Dingen: Da wären auf der lutschbaren Seite die Vitamin-C-Pastillen Smint Lemon Power (mehr darüber unter www.smint .com), auf der schreibbaren die klassischen Markierstifte in Leuchtgelb. Die Lemon-Power-Pastillen gibts nur in Gelb, Markierstifte sind auch in anderen Farben erhältlich, aber die sind unsinnig und müssen, weil sie niemand mag, in Vorteilspackungen gesteckt werden, die man eigentlich nur der gelben Stifte wegen kauft. Das ist ein uralter Trick, zu dem die Industrie immer wieder greift, wenn sie Scheiße gebaut hat und Produkte an den Mann bringen muss,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige