Unter der Oberfläche

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 45/02 vom 06.11.2002

MODE. Gerade wurden die Austrian Fashion Awards 2002 vergeben. Trotzdem bleibt Österreich Mode-Entwicklungsland: Junge Designer wie die aktuellen Preisträger Ute Ploier, Christiane Gruber und Peter Mucha haben es nicht einfach. 

Fachschulen, Meisterklassen, zwei Diplomkollektionen, einige Veröffentlichungen - und seit vier Wochen lebt Peter Mucha in Paris. 33 Bewerbungen hat der junge Designer an dort ansässige Modehäuser geschrieben, das erste Bewerbungsgespräch bei Rochas hat er bereits hinter sich. Sogar der Taxifahrer, der ihn dorthin brachte, kannte das Modehaus. "Das fand ich wirklich bemerkenswert", erzählt Mucha. "In gewissen Kulturkreisen sind gewisse Dinge einfach relativ etabliert." In Wien hat Mode nicht diesen hohen Stellenwert. Aber man bemüht sich, immerhin.

  Schon zum dritten Mal wurden Anfang dieser Woche die Austrian Fashion Awards vergeben. Mit den Förderpreisen in Höhe von insgesamt 45.000 Euro zeichnet das Büro für Mode Unit F gemeinsam mit der Stadt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige