StadtMensch

Stadtleben | aus FALTER 45/02 vom 06.11.2002

Peter Putz ist ein Großstadtjäger und -sammler. Immer mit Fotoapparat auf Spähgängen quer durch die Stadt. Der Künstler und Grafiker hat sich mit seinem Projekt "Ewiges Archiv" - einer "Beweisaufnahme für das Jüngste Gericht" - auch einiges vorgenommen: die Bestandsaufnahme und Analyse von zeitgenössischen Massenkulturphänomenen mit künstlerischen Mitteln. "Die Frage ist: Wie weit ist es möglich, durch eine unsystematische, persönliche Sammlung etwas über die Welt zu sagen?", erklärt Putz. Seit 1980 jagt der 48-Jährige nach Dingen, die die Welt abbilden, seine neue Leidenschaft sind Wunschkennzeichen, er hat mittlerweile schon mehr als 500 fotografiert. Welche Leute sind das, die Hunderte Euros dafür zahlen, um sich mit ADI 1, HEROS 1 oder ELITE 2 zum Trottel zu machen? "Die Leute nutzen das Wunschkennzeichen, um sich selbst in der Welt zu präsentieren, eine kleine Bühne zu schaffen", meint der Sammler (www.ewigesarchiv.at). J. O..


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige