DOLM DER WOCHE: Thomas Prinzhorn

Politik | aus FALTER 46/02 vom 13.11.2002

Eigentlich sollte der Mann ja Finanzminister sein. Doch Bundespräsident Thomas Klestil lehnte den Papierindustriellen vor zweieinhalb Jahren ab, weil er xenophobes Zeug verzapfte. Im Wiener Wahlkampf hatte Prinzhorn das Gerücht verbreitet, dass Ausländerinnen vom Sozialamt gratis Medikamente zur Hormonbehandlung bekommen, um ihre Fruchtbarkeit zu steigern. Nun hat der Zweite Nationalratspräsident wieder sein Weltbild offenbart. In einem Interview mit dem Wirtschaftsblatt klagte der Waldgroßgrundbesitzer sein Leid über illegale Einwanderer und forderte mehr Kontrollen: "Denn wenn man an der March schaut, was alles über die Grenze kommt, dann kommen auf drei Hirschen fünfzig Tschetschenen und auf zwei Wildschweine kommen noch einmal hundert Kasachen." Manchmal taucht auch ein Prinzhorn im herbstbraunen Gebüsch auf und zeigt, dass der Bundespräsident Recht hatte.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige