Für Dampfplauderer

Stadtleben | THOMAS PRLIC, NICOLE SCHEYERER, EVA WEISSENBERGER und CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 46/02 vom 13.11.2002

SAUNAS. Wenns draußen kalt und feucht ist, hat Schwitzen wieder Saison: Der "Falter" hat die Wiener Saunas und Dampfbäder - von posh bis puristisch - getestet. 

Einer ist immer der Schwafler. Und einer ist immer der Wachler. Egal, in welcher Sauna, irgendwer findet sich immer, der zur Aufgusszeit mit dem Handtuch heiße Luft in der Schwitzkammer verbreitet - und seinen Mitschwitzern die ein oder andere Verbrühung zufügt. Das Gute am Wacheln: Wenns richtig heiß ist, schwafelt keiner mehr. Jetzt haben die Saunas wieder Hochsaison. Das Angebot in Wien ist - vor allem auch durch die städtischen Bäder - recht groß. Und wer zum Vergnügen niedrigere Temperaturen und höhere Luftfeuchtigkeit braucht, findet das im Dampfbad. Der Falter hat die tollsten Badehäuser der Stadt besucht und getestet.

Beinah orientalisch

Nach dem Jörgerbad war das in den Zwanzigerjahren des vorigen Jahrhunderts erbaute Amalienbad die zweite große städtische Badeanstalt. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Bad schwer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige