Hallo Kätzchen

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 46/02 vom 13.11.2002

NEUER SHOP. Der Sanrio-Store bringt japanischen Kitsch-Wahnsinn in die Stadt.

Schon seltsam, dass so viele Menschen an einer mundlosen, kleinäugigen Comickatze mit Blümchen im Fell namens Hello Kitty Gefallen finden. Eine Figur, die weder sprechen kann, noch je filmisch oder sonst zeichentricktechnisch in Erscheinung getreten ist. Seit über 25 Jahren gibt es das Merchandise-Phänomen Hello Kitty in Japan und Amerika, seit kurzem gibt es die Katzenprodukte auch in einem eigenen Shop in Wien. Sanrio-Store heißt das Geschäft, nach dem Lizenzinhaber.

Hauptzielgruppe seien Frauen zwischen 20 und 35, erzählt Zafer Ertem vom Sanrio-Store. Darum gibt es auch nicht die typische Trashproduktpalette, sondern vielmehr Dinge für Erwachsene: Vom Kontaktlinsenbehälter über die Brieftasche oder das Kreditkartenbuch mit Kätzchenmotiv bis zum Reisetrolley mit Rädern. Natürlich sind hier auch so profane Dinge wie T-Shirts, Lunch- oder Bentoboxen zu haben. Über 12.000 unterschiedliche Produkte gibt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige