StadtMenschen

Stadtleben | aus FALTER 46/02 vom 13.11.2002

Notgeile Animateure, nervtötende Animationsprogramme und Gäste, die voll auf Dauerspaß abfahren - wer, wie Theresia Katona und Felix Schobert, eher ungewollt in einem tunesischen All-inclusive-Club landet und sich dort die schlimmsten Klischees solcher Einrichtungen bewahrheiten, hat mehrere Möglichkeiten, damit umzugehen: mitmachen, abhauen - oder zum Gegenangriff übergehen. Anstatt abzureisen, begannen Katona, 27, und Schobert, 25, ihre Umgebung und die eigenen Umtriebe mittels Sofortbildkamera gnadenlos zu dokumentieren. "Als wäre alles nicht real, sondern eine Fernsehshow." Im Friseursalon folge eins sind nun die Ergebnisse dieses Experiments zu bewundern - in Form eines Quasi-Ferienclubs. Samt Liegestühlen, Sonnengarten, Originalnachbau der Clubbar und Diashow. Der Name der Installation: "Alles, was wir wollten, war ein bisschen Sonne". Zu sehen bis 23.11., folge eins, 7., Lindeng. 32. T.P.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige