"Mir wäscht keiner den Kopf"

Politik | GERALD JOHN und EVA WEISSENBERGER | aus FALTER 47/02 vom 20.11.2002

SPÖ. Alfred Gusenbauer über das geplante Budgetdefizit einer roten Regierung, Arbeit für alle Ausländer, Karl-Heinz Grasser als potenziellen Schwiegersohn und über sein Copyright auf den Lavendel-Schmäh aus dem TV-Duell. 

Stay on the message", hatte ihm sein Spindoctor Stanley Greenberg im Frühsommer eingebläut. Mittlerweile beherrscht Alfred Gusenbauer das perfekt. Zu perfekt. Im TV-Duell mit Wolfgang Schüssel erinnerte er locker zehnmal an die "Menschen", auf die es ankomme. Weil das nach zweieinhalb Monaten Wahlkampf langsam fad wird, bat der Falter den roten Spitzenkandidaten beim Interview ausnahmsweise zu versuchen, auf seine Lieblingsfloskeln zu verzichten. Auf dem Index standen: Menschen, fair, Chancen, Prioritäten, zwei Klassen, soziale Kälte, Belastung. "Verbieten lass ich mir einmal gar nichts", sagte Gusenbauer. Und spielt dann auf der Autofahrt zu einem Wahlkampfauftritt im Burgenland doch mit. Der SPÖ-Chef saß im Dienst-BMW vorne, die Falter-Redakteure hinten.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige