NEUE PLATTEN

Kultur | aus FALTER 47/02 vom 20.11.2002

POP

Pearl Jam: Riot Act

Sony

Obwohl der gelegentlich doch sehr elegische Pathos-Rock von Pearl Jam mit den musikalischen Wutausbrüchen von Mudhoney, Nirvana & Co nie allzu viel gemein hatte, gelten Eddie Vedder und seine Mannen als die großen Überlebenden der Grunge-Ära. Im Gegensatz zu ihren Exkollegen hatte das Quintett aus Seattle stets die nötige Konsumentenfreundlichkeit im Auge, und auch die genreübliche Verweigerungshaltung wurde auf jenes Maß reduziert, das sich mit dem Dasein als globale Rocksuperstars vereinbaren lässt. Pearl Jams siebentes Studioalbum bietet jetzt wohl einige vitale Momente; insgesamt bestätigt es in seiner vorhersehbaren Qualitätsarbeit aber lediglich den Status der Band als Stützen des amerikanischen Rockestablishments.

GERHARD STÖGER

Derrick L. Carter: Squaredancing In A Roundhouse

Classi/Ixthulh

Der derzeit stimmigste Housewurf kommt einmal mehr aus Chicago, wo vor bald zwanzig Jahren alles begann. Dem Produzenten und grenzgenialen Vokalisten Derrick


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige