TIER DER WOCHE: Wahlempfehlung

Stadtleben | PETER IWANIEWICZ | aus FALTER 47/02 vom 20.11.2002

Jeder kriegt jetzt sein Fett weg! Politiker wollen es, Haustiere sollten es. Ein Drittel aller österreichischen Hunde und ein Viertel aller Katzen sind zu übergewichtig und leiden an verschiedenen Folgeerkrankungen wie Diabetes, Gelenksproblemen und Allergien. Das Institut für Klinische Tierernährung an der veterinärmedizinischen Universität in Wien warnte letzte Woche davor und bietet neben Information auch ein Fitnesstraining für die Damen und Herren Haustiere an. Besonders fette Hunde können dort sogar ganz schonend ein Unterwasserlaufband benutzen. Politiker dürfen in Zeiten wie diesen natürlich nicht nachstehen und trumpfen mit massiver Essensverweigerung auf: Der eigentlich eher leichtgewichtige Bruno Aigner, Sprecher von Nationalratspräsident Heinz Fischer, will unter gewissen Umständen in Hungerstreik treten. Da ließ sich Wiens Bürgermeister Häupl nicht lumpen und kündigte sofort eine Diätkur an. Mit Wenn und Aber. Denn diese Ansage gilt nur, wenn Alfred Gusenbauer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige