"Ich war mir so sicher...

Politik | HERMES PHETTBERG | aus FALTER 48/02 vom 27.11.2002

Vor dem Fernseher ... und ständig, wenn ich mir einer Sache sicher bin, wenn mir was gefällt, ist es schon längst gestorben, verflossen, verloren." Ein Wahlabend. 

Nehmen wir jetzt einmal an - bitte, ich weiß nichts! -, Ingrid Thurnher und Gerald Gross wären ein verschworenes Kommunistenpärchen und hatten aber trotzdem gestern Abend nach Art der atemraubenden Ereignishektik den österreichischen Wahlabend moderieren müssen, dann fragt sich natürlich schon, ob das mit den Menschenrechten vereinbar wäre. Mir selber ist das Zuschauen bei Katastrophen Vizeweihnachten, wo ich zu mir zurückzufinden beginne, während die Gesellschaft beschäftigt ist. Also es erzeugt diese Lesesaalatmosphäre, wo sich die am Boden liegenden Wurstpapierln wie von Geisterhand, nämlich meiner, aufzuklauben beginnen. Sogar gestern Abend habe ich mein Tischchen abgeräumt und mindestens fünf Mineralwasserflaschen zusammengewuzelt und in das Mistsackerl gegeben, wiewohl mir der Abend verleidet wurde durch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige