Mediensplitter

Medien | aus FALTER 48/02 vom 27.11.2002

"Lava des Hasses" Der freiheitliche Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider wittert wieder einmal einen medienpolitischen Skandal. Der ORF weigert sich nämlich, einer blauen Intervention nachzugeben und eine Dokumentation über Kärntner Partisanen auszustrahlen, die Haider bei seinem Parteifreund, dem ehemaligen Kulturberater Andreas Mölzer, in Auftrag gegeben hatte. Die Doku, die Mölzer zusammen mit dem "Osteuropa-Experten" Karl-Heinz Ströhm unter dem Titel "In der glühenden Lava des Hasses" angefertigt hatte, wurde von den Freiheitlichen als Antwort auf eine Reportage gefertigt, die der Journalist Gerhard Roth im Frühsommer dieses Jahres in der ORF-Reihe "Brennpunkt" präsentierte. Roths Doku, in der Dutzende Zeitzeugen zu Wort kamen, erregte nicht nur den Zorn der Kärntner Freiheitlichen und des heimattreuen Abwehrkämpferbundes. Wochenlang trommelten auch Kärntner Medien, allen voran die Kärntner Krone und die Kleine Zeitung, gegen "Geschichtslügen" und "Manipulationen" des


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige