Stadtrand: Echtpelzzierleiste

Stadtleben | aus FALTER 48/02 vom 27.11.2002

Was denn? Jetzt gibt es sie immer noch, die flotten Jeansjäckchen mit Echtpelzverbrämung an den Rändern. Genau die, von denen sich selbst bisherige Pelzverweigerer offenbar doch mit dem windigen Argument haben überzeugen lassen "Ist doch eh kaum was dran". Na ja, ein, zwei Nerzchen werden dafür wohl gestorben sein, oder? Die Ausrede "Weil es so schön wärmt" zählt jedenfalls bei der Pelzzierleiste wirklich nicht mehr. Und "Pelz hält so schön warm" gilt wahrscheinlich auch als Argument für jene Echtnerzkuscheldecken fürs Kamineck, die derzeit in vielen edlen Wohnboutiquen angepriesen werden. Nicht nur extrem posh, sondern auch extrem dumm. Denn vor dem Kamin braucht nun wirklich niemand so was. Und die Sankt Petersburger Schlittenfahrt (oder wie das heißt) kommt ja doch nicht so oft vor - nicht mal im Leben eines Ultra-Snobs. Kurz: Pelze braucht in unseren Breiten kein Mensch. Ein feiner Trick, Pelzträgern den Spaß am toten Statussymbol wenigstens ein bisschen zu vermiesen, ist übrigens, sich lautstark darüber auszulassen, dass Mantel, Haube oder eben Kaminnerzdeckchen ja ohnehin und ganz bestimmt nur aus Kunstpelz hergestellt seien. Ein billiges, aber täuschend gemachtes Imitat aus Polyester. Und dafür echt ganz, ganz tierlieb. C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige