Achtung, Rechtskurve!

Vorwort | RAIMUND LÖW | aus FALTER 49/02 vom 04.12.2002

AUSLAND Sind die Rechtspopulisten am Ende? Nein, und die Rechte hat fast überall auf der Welt die Hegemonie. Auch wenn das für enttäuschte österreichische Freunde von Rot-Grün anders aussehen mag: Für den Rest der interessierten internationalen Öffentlichkeit war der Kollaps der einst so unbesiegbar erscheinenden FPÖ das herausragende Merkmal der vergangenen österreichischen Wahlen. Nachrichten aus "Austria" fanden auf diese Weise auch wieder Eingang in die Washington Post, und kaum eine europäische Zeitung, die der Implosion der Haider-Partei nicht einen Kommentar gewidmet hätte. Kein Wunder, hatte sich das europaweite Phänomen des Rechtspopulismus doch nur hierzulande auf über ein Viertel der Wählerinnen und Wähler stützen können. Dass gleichzeitig mit dem Schrumpfungsprozess der österreichischen Freiheitlichen auch die holländische Pim-Fortuyn-Partei zerfällt, lässt manchmal die vorschnelle Erwartung des Anfangs vom Ende des Rechtspopulismus aufkommen.

  Tatsache


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige