WELT IM ZITAT

Kultur | aus FALTER 49/02 vom 04.12.2002

Noch mehr über die Meersau

MSFÖSt sind kein Verein. Wir finden unsere Ziele und Bedürfnisse in der Form eines Stammtisches voll abgedeckt und streben daher auch keine Vereinsgründung an.

So teilen uns die Meerschweinchenfreunde Österreichs, Stammtisch seit 1994, mit. Doch was ist ihr Ziel?

Unser Ziel ist es, dem Meerschweinchen die Anerkennung und Lebensqualität zu verschaffen, die (auch) ihm zusteht, sein Image durch Öffentlichkeitsarbeit zu heben und auf seine wahren Bedürfnisse aufmerksam zu machen.

Aber sind Meerschweinchen nicht wirklich unglaublich doof und öd?

Einzelhaltung ist Tierquälerei, da MS "Herdentiere" und daher sehr gesellig sind. (...) Auch können Sie - als Mensch - auch dann dem MS nicht ein anderes MS ersetzen, wenn Sie sich noch so intensiv um es kümmern. Ein MS ohne Ansprache verblödet! So hat sich auch die falsche Meinung über MS gebildet, dass Die dumme Tiere wären (Kaspar-Hauser-Syndrom).

Und was soll man dagegen tun?

Ein Tierarzt hat mir einmal geraten, den MS immer leise das Radio laufen zu lassen, wenn ich nicht zu Hause bin.

Ist das MS nicht auch etwas eklig?

Viele MS-Neulinge sind oft entsetzt, wenn das MS scheinbar seinen eigenen Kot frisst (für uns ist der Blinddarmkot vom normalen kaum zu unterscheiden). Diese Annahme ist falsch. Es handelt sich hierbei sozusagen um lebenswichtige "Vitamintabletten", ohne deren Aufnahme das MS binnen zehn Tagen stirbt. Ein krankes MS kann keinen eigenen Blinddarmkot erzeugen, und versucht daher verzweifelt, diesen von anderen MS "abzuluchsen".

Aus: "Das etwas andere Meerschweinchen Abc".

Des Pudels Kern

Um an des Pudels Kern zu gelangen, müsste man ihn wohl schlachten. Aber vielleicht liegt dann der Hund ganz woanders begraben.

Rudolf John über "Y tu mamá también".


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige