Stadtrand: Weihnacht verpflichtet

Stadtleben | aus FALTER 49/02 vom 04.12.2002

Weihnachtsdekoration ist in Moskau jetzt Pflicht. So stand es zumindest unlängst in der Zeitung. Angeblich hat der Bürgermeister der russischen Metropole sogar verordnet, dass alle Auslagen und Fenster weihnachtlich geschmückt werden müssen - eine Anweisung von ganz oben sozusagen. Und wer die Weihnachtsbeleuchtung nicht aufdreht, hat mit saftigen Geldstrafen zu rechnen. Hierzustadt gibt es zwar auch so etwas wie eine Christbaumschmuckverpflichtung (Geschäftsleute diverser Einkaufsstraßen müssen Weihnachtsbeleuchtung mitzahlen, egal ob sie überhaupt feiern wollen oder nicht), aber die meisten greifen dann doch freiwillig zu Schneespray und Lichterkette. Und wie! Ganze Fassaden verschwinden da hinter Glühbirnchen-Kaskaden, Wohnzimmerfenster werden künstlichen Schneestürmen ausgesetzt, Blinklichter und Kunstkerzen flackern hektisch. Entlang der Neubaugasse wurden jetzt sogar mit Tannenzweigen getarnte Raketenabschussrampen installiert. Damit lässt sich dann zum Jahreswechsel der ganze Plunder gleich sauber wegsprengen. Es ist offensichtlich: In Wien wird die Verpflichtung zum Weihnachtsschmuck sehr ernst genommen. Sogar ohne Strafandrohung und Vorschrift von ganz oben. C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige