So schmeckt der Winter

Stadtleben | FLORIAN HOLZER | aus FALTER 49/02 vom 04.12.2002

NEUES LOKAL. Im Kutschker-Grätzel fängt ein Fünf-Elemente-Restaurant-Konzept zumindest schon einmal viel versprechend an.

Ursprünglich kommen Fritz Salek und Michael Chibin ja aus der Immobilienbranche, machten dann aber das Restaurant im Wellnesspark Oberlaa und versuchten dort immer schon, ein bisschen so die Idee von bewussterer Ernährung zu vermitteln. "Aber die Tennisspieler sind halt einmal Stelzenesser", sagt Salek, und so blieb es eher beim Ansinnen. Vor zwei Jahren hatten die beiden vom Berner Würstel dann aber genug, sahen sich Locations in Wien an, fuhren um die Welt, um zu checken, was sich in Sachen bewusster Gastronomie so tut, und lernten den Koch Alfred Stadler kennen.

Dieser Mann stellte vor Urzeiten im legendären Mattes gemeinsam mit dem jungen Reinhard Gerer die Avantgarde der neuen Wiener Küche dar, wandte sich von der "dekadenten" Küche ab und erforschte die chinesische Lehre des Kochens nach den fünf Elementen. Salek, Chibin und Stadler entwickelten ein Gastronomiekonzept


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige