Der begünstigte Pate

Politik | FLORIAN KLENK | aus FALTER 50/02 vom 11.12.2002

AFFÄRE. Er war der Superstar unter Österreichs V-Männern und wurde von der Republik jahrelang belohnt und gedeckt. Nun hat die Staatsanwaltschaft gegen den Mafiapaten Jeremiasz B. Mordanklage wegen eines Politikermordes erhoben.

Am Ende der konspirativen Audienz mit den Fahndern hatte Jeremiasz B., alias "Lecek", alias "Baranina", alias "Lammfleisch", nur eine kleine Bitte, die sofort in einem vertraulichen Bericht vermerkt wurde: "Nach Möglichkeit wolle Lecek während seines Urlaubs nicht gestört werden", schrieb der Beamte an seine Vorgesetzten.

  Der Mann hat sich wirklich ein wenig Ruhe verdient. Denn gerade hatte Jeremiasz B. den Fahndern der deutschen und österreichischen Behörden wieder ein wenig von dem Stoff geliefert, nach dem sie so süchtig sind. Bei dem streng geheimen Treffen, das die Mafia-Ermittler des Wiener Innenministeriums und die Fahnder des deutschen Bundeskriminalamtes am Grenzübergang Passau organisierten, plauderte der Informant diesmal unter dem Decknamen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige