GUT/BÖSE/JENSEITS

Kultur | aus FALTER 50/02 vom 11.12.2002

GUT Die WIENER. Da mochte sich Gottschalk noch so ins Zeug legen, um die "Wetten, dass"-Quote in die Höhe zu treiben, bei der Saalwette war der Ofen aus: Von den gewünschten 1000 Tanzpärchen kamen gerade einmal 50. Bei der Saukälte sehr vernünftig!

BÖSE Silvio BERLUSCONI. Der italienische Premier riet den zwangsbeurlaubten Fiat-Arbeitern, sich "inoffiziell" Arbeit zu suchen, um sich zur Arbeitslosen etwas dazu zu verdienen. Offizieller Aufruf zum Pfusch - in anderen Ländern müsste er dafür ganz offiziell zurücktreten.

JENSEITS Andreas GOLDBERGER. Die Schwierigkeiten begannen in Trondheim nicht auf der Schanze oder in der Luft, sondern schon davor. Der Springer kegelte sich beim Anziehen des Anzugs die Schulter aus - und erreichte dennoch (oder deswegen?) sein bestes Ergebnis seit langem.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige