Dinge, die wir nicht verstehen

Kultur | KARIN CERNY | aus FALTER 50/02 vom 11.12.2002

PERFORMANCE. Hygiene Heute beschäftigt sich mit Themen, die eigentlich nicht auf die Bühne passen. Im Tanzquartier gestaltet das deutsche Duo jetzt eine "Physik"-Stunde. Die Geschichte von zwei Wahrnehmungsforschern, die Pannen lieben. 

Plötzlich ist man Teil einer Verschwörung. Ein gewisser Bruno Kirchner, Bibliothekar aus Dortmund, ist 1998 spurlos verschwunden. Jahre später taucht in Frankfurt ein Tonband mit letzten Hinweisen des Untergetauchten auf: Kirchner war einem dubiosen Projekt auf der Spur, bei dem Menschen die Erinnerungen von anderen implantiert werden. Ausgedacht hat sich die Geschichte das deutsche Duo Hygiene Heute; erzählt wird die Mischung aus Science-Fiction-Story und Psychothriller als "Audiotour" mit einem Darsteller: dem Zuhörer selbst, der sich in Hinterhöfen, U-Bahn-Schächten und Wohnsilos auf die Suche nach Kirchner macht. Man bekommt einen Kopfhörer aufgesetzt und wird - geleitet von der gehetzten Stimme Kirchners - auf eine Entdeckungstour durch jene


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige